Wie Du mit Yoga Dein Immunsystem stärken kannst

1. Okt 2022 | Immunsystem, Yoga

Vital durch Herbst & Winter: Yoga statt Hustensaft & Triefnase? Aber sicher: Denn Yoga stärkt ganzheitlich Dein Immunsystem – und das ohne Nebenwirkungen. Lass Dich in der dunklen Jahreszeit von der „yogischen Hausapotheke“ mit guter Laune, mehr Vitalität & Ausgeglichenheit beschenken. Yoga regt alle Immunfunktionen im Körper an, sorgt für eine optimale Entgiftung und baut effektiv Stress ab. 

Die Stärkung des Immunsystems stärkt Deine Lebenskraft

Das Wort „immun“ bedeutet „unempfänglich“. Die Aufgabe des körpereigenen Abwehrsystems ist es, den Körper unempfänglich für Krankheiten zu machen, indem es ihn vor dem Eindringen von Krankheitserregern (Viren, Bakterien), Giften und fremden Zellen schützt. Das Immunsystem reagiert dabei mit der Bildung von Antikörpern auf diese artfremden Stoffe. 

Seine Aufgabe ist es, das Leben zu erhalten und Dich immer wieder zurück in Deine Mitte zu bringen. Die Stärkung des Immunsystems stärkt also Deine Lebenskraft, das Prana, und macht Dich resistenter gegen Krankheiten. Den größten Teil (ca. 70%) an Toxinen scheidest Du übrigens über das Ausatmen aus, über die Haut durch Schwitzen ca. 20%, der Rest geht über Nieren und Darm. 

Studien belegen: Yoga ist gut für das Immunsystem

Das Wissen um die gesunde Wirkung von Yoga basiert auf zahlreichen internationalen Untersuchungen. So wird Yoga eine gesundheitsfördernde und lebensverlängernde Wirkung bescheinigt. Yoga wirkt entzündungshemmend, antioxidativ, stressreduzierend und fördert Körpersubstanzen, die regenerativ wirken. 

Hier sind meine 7 besten Tipps, um Dein Immunsystem zu stärken:

Beginne den Tag mit einer gesunden Morgen-Hygiene:

 Starte mit Gandusha, der ayurvedischen Zungenreinigung mit einem Zungenschaber, Jala Neti, der Nasenspülung und trinke warmes Zitronenwasser, um die Darm-, Nieren- und Lebertätigkeit anzuregen, und Schlacken, die sich nachts durch Stoffwechsel- / Abbauprozesse im Körper gesammelt haben, auszuleiten. Unten findest Du einen Link zu einem Video, das ich hierzu mal gemacht habe. Dieses Video ist zwar bereits älter, gibt Dir aber eine Anleitung für Deine Morgenroutine.

 Schau, dass Du und Dein Geist täglich in Bewegung bleiben:

Sei es durch Walking, joggen, meditieren, tanzen, Yoga, singen, malen, ein neues Hobby oder eine neue Sprache lernen.

1x täglich lachen & schwitzen:

Das tut nämlich Deiner Leber gut. Die Leistung des Immunsystems hängt entscheidend davon ab, wie gut Deine Leber arbeitet. Die Leber ist sozusagen die „Schaltzentrale“ des Immunsystems. Gleichzeitig ist sie für die Entgiftung des Körpers zuständig. Du kannst Deine Leber unterstützen, indem Du z. B. Bitterstoffe zu Dir nimmst wie Grapefruit, Artischocke oder Endiviensalat und Chicorée. Zusätzlich kannst Du Kräutertees trinken wie Löwenzahn, Mariendistel, Tulsi (indischer Basilikum), Grüner Tee und Brennnessel. Über einen Verzicht auf Alkohol & Nikotin freut sich auch Deine Leber.

Gesunde Ernährung:

Ein basisches Körpermilieu vermeidet starke Blutzuckerschwankungen. Ein starker Abfall des Blutzuckers, z. B. durch eine sehr kohlehydratreiche Ernährung, bietet Viren, Bakterien, und Krebszellen eine Chance, anzugreifen. Die zusätzliche Einnahme von Nährstoffen wie Vitamin C, D, B12, Zink & Selen unterstützen Dein Immunsystem. Eine gesunde Ernährung ist auch dahingehend wichtig, da Darm und Immunsystem eng miteinander verbunden sind. So sitzen 80% aller Immunzellen im Darm. Ist der Darm geschwächt, schwächelt das gesamte Immunsystem. Umgekehrt kann es bei einer allgemeinen Abwehrschwäche zu Störungen im Magen-Darm-Trakt kommen. In beiden Fällen gerät die Darmflora aus dem Gleichgewicht.

Überprüfe auch Dein seelisches Immunsystem:

Vermeide Stress, verzichte zwischendurch immer wieder auf Social Media bzw. überhaupt auf Dein Smartphone. Frage Dich, wo Du Dir selber zu viel Stress machst und Dir somit Kraft raubst. Welche „Toxine“ verbergen sich sonst noch in Deinem Leben, so wie schlechte Routinen oder Angewohnheiten oder gar „toxic people“. Schütze Deinen Energiekörper mit Yoga, Pranayama & Meditation. Meditiere zwischendurch auch immer wieder auf das, wofür Du dankbar bist in Deinem Leben.

Pflege Deine Freundschaften und Verbindungen:

Tausche Dich regelmäßig aus – und das nicht nur via Telefon oder online, sondern live & in Farbe.

Frische Luft:

Gehe trotz der dunklen Jahreszeit so oft wie möglich nach draußen. Genieße die frische Luft, die Ruhe und Deine ganz eigene Me-Time.

 Mit einfachen Tricks Dein Immunsystem winterfest machen – so funktioniert es:

In diesem Video zeige ich Dir, wie Du Dich in Übergangszeiten von Herbst zu Winter mit einfachen Mitteln stärken und auch eine gute Morgenroutine entwickeln kannst – mit Gandusha, der Zungenreinigung samt ayurvedischem Ölziehen, Zitronenwasser und Neti. Probiere es aus!

Das könnte Dich auch interessieren …

Lächeln in Zeiten von Tristesse

Lächeln in Zeiten von Tristesse

Die Sonne in mir grüßt die Sonne in Dir. Lächeln für mehr Leichtigkeit mit Yoga & Meditation. Probiere es aus mit der „Meditation des inneren Lächelns“.

Herbstzeit, Samhainzeit

Herbstzeit, Samhainzeit

Herbstzeit, Samhainzeit: Im Oktober findet mit Samhain eines der 4 großen Jahreskreisfeste statt. Es ist das Neujahrsfest der Kelten & somit das erste Fest des keltischen Kalenders. Daher ist die Energie des Oktobers gut dafür geeignet, Dinge neu zu ordnen oder ihnen Struktur zu geben.