Meine besten Tipps bei Hitzewallungen

28. Jun 2022 | Hormone, Wechseljahre, Yoga

Bringen Dich die heißen Sommertemperaturen bereits ins Schwitzen oder leidest Du vermehrt an Hitzewallungen? Hier meine „Best of Inspirationen“ für ein erfrischendes Cool Down an heißen Sommertagen, die auch bei wechseljahresbedingten Hitzewallungen helfen:

 

Tee & Wasser statt Koffein

  •  Trinke Ingwerwasser oder lauwarmen Melissen- oder Pfefferminztee – wirkt sanft kühlend. Oder Salbeitee. Dessen Gerbstoffe verringern die Schweißproduktion. Bloß nicht literweise heißen Kaffee oder überhaupt Koffein trinken! Kaffee wirkt nämlich – genau wie Alkohol – dehydrierend sowie nachteilig auf Deinen Progesteronspiegel. Progesteron ist Dein „Wohlfühlhormon“.

    Davon abgesehen stresst zu viel Koffein Deine Nebennieren. Folge: Bei exzessivem Konsum machen Deine Nebennieren schlapp. Wenn Du zusätzlich noch gestresst bist, fühlst Dich irgendwann dauerhaft erschöpft. Viele greifen dann verzweifelt wieder zu Koffein, um sich wach zu fühlen. Damit befeuern sie einen Teufelskreis und sind schließlich chronisch erschöpft. Schlimmstenfalls kann das in einer Depression enden.

Wie Yoga & Sport Dir bei Hitzewallungen helfen kann

  • Gehe früh morgens joggen oder walken. Oder mache ein Workout zu Deiner Lieblingsmusik. So hast Du Dich bereits morgens ausgeschwitzt. Frauen, die sich wenig bewegen, haben 3x so häufig Hitzewallungen wie sportliche Frauen. Besonders Ausdauersport (Laufen, Schwimmen, Rad fahren) bringt Deinen Körper dazu, Temperaturschwankungen besser zu regulieren. Außerdem beugt Sport Osteoporose vor und hilft gleichzeitig, Dein Gewicht zu halten. Noch ein toller Nebeneffekt: Yoga & Sport wirken depressiven Verstimmungen entgegen.

  • Praktiziere sanftes Yoga & Pranayama. Oder nutze die heiße Zeit für intensiveres Meditieren – entweder am frühen Morgen oder späten Abend, wenn es etwas kühler ist.

  • Die Atemtechniken Sitali & Sitkari wirken leicht kühlend. Eine Erklärung dazu findest Du weiter unten.*

Welche Körperpflege & Kleidung bei Hitzewallungen optimal ist

  • Sprühe zwischendurch ein paar Spritzer „Frauenwohl“ (nach Lavendel duftendes Hitzewallungsspray von Primavera) auf. Oder gebe ein bisschen Agua de Florida mit Wasser in eine Sprühflasche und erfrische Dich damit.

  • Trage lockere Kleidung aus Leinen oder Baumwolle – vermeide schweißfreundliches Synthetikgeknister mit Plüsch, Polyester & Pailletten!

  • Verzichte auf fetthaltige Cremes. Benutze stattdessen lieber Aloe-Vera-Gel. Es schadet auch nicht, an besonders heißen Tagen auf das Eincremen zu verzichten.

  •  Mache Wechselduschen am Morgen – wunderbar erfrischend!


    Leichter Essen statt scharf & fett

  • Vermeide sehr scharfes, schweres und fettes Essen. Gerade Scharfes regt Pitta an und damit das Feuerelement in Dir, so dass Du noch mehr schwitzt – Pittamännchen wissen bestimmt, was ich meine wink Melone oder überhaupt Obstteller, Smoothies, Salate oder eine kühle Gazpacho sind bei heißem Wetter besonders lecker. Wer eh schon unter Hitzewallungen leidet, sollte mit Alkohol, scharfen Gewürzen und heißen Getränken vorsichtig sein: Sie erweitern die Blutgefäße und verstärken so das Schwitzen.

    Viel Freude beim Ausprobieren – Sat Nam!

Abkühlen mit Sitali oder Sitkari Pranayama – so geht´s:

„Setze Dich ruhig hin. Schließe die Augen. Strecke die Zunge leicht nach vorne. Rolle die Zunge so, dass die Zungemitte unten ist, und die seitlichen Zungeränder nach oben schauen. Atme sehr langsam und tief mit einem leichten Zischlaut die Luft über die Zunge ein. Stelle Dir dabei vor, dass Du kühlende, entspannende, harmonisierende Energie einatmest. Stelle Dir vor, dass diese Kraft Dich vom Kopf bis zu den Zehen erfüllt. Dann atme zügig aber lautlos durch die Nase wieder tief aus. Wiederhole etwa 10 Atemzüge. Lasse anschließend den Atem ein paar Atemzüge lang von selbst fließen und spüre nach.

Variation: Wer die Zunge nicht längs rollen kann, gibt die Unterseite der Zungenspitze gegen die Schneidzähne. Drücke die Mitte der Zunge unterhalb der Schneidezähne nach vorne. Atme zischend über die Zunge durch den Mund ein (weiter wie oben).

Diese Übung gibt Dir Entspannung, Ruhe und Gleichmut. Sie ist auch gut, um den Körper zu kühlen, und um ein übermäßiges Hungergefühl zu vermindern. Sie hilft, unruhige Energien zu harmonisieren. Nach den alten Hatha Yoga Schriften wirkt sie sogar verjüngend.“ (Quelle: Yoga Vidya)

Das könnte Dich auch interessieren …

Lächeln in Zeiten von Tristesse

Lächeln in Zeiten von Tristesse

Die Sonne in mir grüßt die Sonne in Dir. Lächeln für mehr Leichtigkeit mit Yoga & Meditation. Probiere es aus mit der „Meditation des inneren Lächelns“.

Herbstzeit, Samhainzeit

Herbstzeit, Samhainzeit

Herbstzeit, Samhainzeit: Im Oktober findet mit Samhain eines der 4 großen Jahreskreisfeste statt. Es ist das Neujahrsfest der Kelten & somit das erste Fest des keltischen Kalenders. Daher ist die Energie des Oktobers gut dafür geeignet, Dinge neu zu ordnen oder ihnen Struktur zu geben.

Wie Du mit Yoga Dein Immunsystem stärken kannst

Wie Du mit Yoga Dein Immunsystem stärken kannst

Yoga statt Hustensaft & Triefnase? Aber sicher: Denn Yoga stärkt ganzheitlich Dein Immunsystem – und das ohne Nebenwirkungen. Lass Dich in der dunklen Jahreszeit von der „yogischen Hausapotheke“ mit guter Laune, mehr Vitalität & Ausgeglichenheit beschenken.
Yoga regt alle Immunfunktionen im Körper an, sorgt für eine optimale Entgiftung und baut effektiv Stress ab.